Jugend handelt – Achtklässler der Mittelschule Ebermannstadt starten ein spannendes Projekt

Für die Achtklässler der Mittelschule Ebermannstadt beginnt das neue Jahr mit einer ganz besonderen Herausforderung. Jeder Schüler erhielt in einer Schülerversammlung am 10.01.2018 einen Kugelschreiber mit Bambusummantelung und Gravur: „Jugend Handelt Mittelschule Ebermannstadt (EBS)“. Diesen gilt es in einer Tauschkette geschickt gegen ein höherwertiges Objekt einzutauschen. Zwei Wochen haben die Schüler dafür die Zeit, bevor die besten, die außergewöhnlichsten oder überraschende Tauschaktion präsentiert und prämiert werden.

Was auf den ersten Blick wie ein Spiel anmutet, hat einen ernsten Hintergrund. Entstanden ist die Idee im Rahmen des Projekts „ Nachwuchs für den lokalen Handel“. Immer weniger Schüler ergreifen Berufe aus diesem Bereich, aber nicht, weil entsprechende Berufe unattraktiv sind, sondern hauptsächlich, weil sie sich nichts unter dem Begriff Handel vorstellen können. Auf der anderen Seite bietet gerade der lokale Handel gute Ausbildungsmöglichkeiten.

Initiatoren und Träger des Projekts sind die Werbegemeinschaft und das Citymanagement (Cima). Gemeinsam mit den Klassenleitern und der Schulleitung wurde das Projekt „Jugend Handelt“ und die Tauschkette erarbeitet. In den nächsten zwei Wochen werden die Schüler durch ihr Handeln im Tauschgeschäft erleben und erfahren, welche Tätigkeiten und Fähigkeiten nötig sind, um ihren Kugelschreiber erfolgreich einzutauschen. Für alle Beteiligte wird es ein spannendes Projekt, dessen Wege und Ergebnisse völlig offen sind.