Klasse M 7 im Schullandheim in Leinach

Wir, die Klasse M 7 waren im Schullandheim in Leinach

Vom 2. bis 7. März war die Klasse M7 mit unserem Klassenlehrer, Herrn Bergmann, in Leinach neben Würzburg im Schullandheim.

Es gab 3er und 4er Zimmer. Nachdem wir angekommen waren, erklärte Herr Bichler uns das Schullandheim genauer.

Ein Programmpunkt für die Klasse war es zusammen Teamaufgaben zu machen, wie zum Beispiel ein kleines Puzzle blind zusammenzusetzen oder einen Ball, ohne ihn mit den Händen zu berühren, auf die andere Seite des Raumes zu bringen. Eine andere Aufgabe war, einen Turm aus Papier zu bauen, der sowohl stabil als auch möglichst groß sein sollte.

         

Am ersten Abend hatte die ganze Klasse eine Nachtwanderung im Wald gemacht. Die hat uns schon ein bisschen genervt und war für die meisten von uns viel zu lang, weil fast die ganze Klasse nur auf den Zimmern bleiben wollte. Wir spielten viel Fußball und hatten alle sehr viel Spaß.

Das Essen im Schullandheim war ganz ok mal mehr, mal weniger. Es gab auch für den großen Durst einen Trinkautomaten, an dem es Wasser, Zitronenlimonade, ACE-Saft und Johannesbeerensaft gab.
Wir waren auch einen Tag in Würzburg und durften dort alleine einkaufen. Dafür mussten wir aber mit Frau Schnitzer und Herrn Bergmann einen Berg hochlaufen, wo sehr viele Fotos gemacht wurden. Herr Bergmann hatte natürlich seit dem 1. Tag ganz viele Fotos geschossen. Während der drei Tage hatten wir alle zusammen viel Spaß und würden so einen Ausflug sehr gerne wiederholen. Denn es hatte jeden sehr gut gefallen. Marc