Abschlussfahrt Venedig 23.-25.09.2014 10. Klassen

Am Dienstag, den 23. 09. besuchten die Abschlussklassen M 10 a und M 10 b Venedig.

Nach einer 15-stündigen Busfahrt ging es mit den Boot weiter nach Venedig. In Venedig angekommen zeigten uns die Lehrer die Stadt, damit wir sie später alleine besichtigen konnten. Daraufhin erkundeten die Klassen die Sehenswürdigkeiten wie z. B. die Rialtobrücke, den Markusplatz und den Dogenpalast. Nach zwei Stunden fuhren wir wieder mit dem Boot zurück. Während der Fahrt mit dem Boot konnten wir viele große Schiffe sehen. Dann ging es mit dem Bus wieder zurück.
Denise, Jasmin, Nadja, Felix


Am 24.09.2014 fuhren wir um 08:30 Uhr nach Malcesine. Um 10:00 kamen wir an der Talstation an und stellten uns an der Warteschlange an. Eine Stunde später stiegen wir in die Gondel ein, in der 40 Personen Platz hatten. Kurze Zeit später kamen wir an der Mittelstation an und fuhren mit einer größeren Gondel auf den Berg. Oben angekommen machten wir einen Treffpunkt aus und durften uns zwei Stunden alleine aufhalten. Manche gingen ins Restaurant etwas essen, andere machten auf dem Berg eine kleine Wanderung und der Rest bestaunte die Aussicht auf See und Berge. Dann trafen wir uns am ausgemachten Treffpunkt und stellten uns wieder an der Warteschlange an. Als wir in die Gondel einstiegen und ins Tal fuhren, mussten wir warten, da wir nicht alle in einer Gondel Platz hatten.
Florian, Sandra, Vanessa, Elena, Julian, Alexander


Am 25.09.2014, dem vierten Tag unserer Abschlussfahrt, machte wir einen Ausflug nach Pesciera. Unsere Klassen teilten sich in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe ging sofort nach ihrer Ankunft in das Gardaland, während die zweite Gruppe den Markt, der am Ufer des Gardasees liegt, besuchte. Die zweite Gruppe kam zwei Stunden danach ins Gardaland. Es gab viele Attraktionen z. B. Achterbahn, Karussell und viel zu staunen.
Das Gardaland war in verschiedenen Themen unterteilt. Ein Thema war für die kleinen Gäste, so etwas wie Wunderland mit Geschichtenbaum. Das Essen musste man selber zahlen und es war nicht billig. Jedoch hatten auch die Größeren viele Möglichkeiten Adrenalin abzugeben. Wenn man aber mal einen Gang runterschalten wollte, hatte man die Möglichkeit, in ein 4D-Kino zu gehen oder die einzigartige Lasertec-Show besuchen.
Johannes, Sonja, Celine, Celine Kyra, Juli